Desone Modulare Akustik
Ingenieurgesellschaft für Schalltechnik mbH
Sonnenallee 67, D-12045 Berlin
+49.(0)30.694 45 13

Untersuchung der Schirmwirkung

Kennzeichnende physikalische Größe für die Wirkung eines EM-Schirms ist die Schirmdämpfung. Messungen der Schirmdämpfung an Abschirmkabinen Desone Typ E:BOX erfolgten in einer großen, abgeschirmten Absorberhalle.

Betreiber dieser Messhalle ist ein vom Deutschen Akkreditierungsrat nach DIN EN ISO/IEC 17025 zugelassenes EMV-Prüflabor (z.B. DIN EN 60601-1-2 (VDE 0750 Teil 1-2, Medizinische elektrische Geräte), Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), DIN 61000-4-3 (VDE 0847 Teil 4-3), Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Prüfung der Störfestigkeit gegen hochfrequente elektromagnetische Felder).

Die Auswertung der Messdaten erfolgte in Anlehnung an die DIN 61000-5-7.

Aufbau der zu prüfenden Abschirmkabine

Für die Messungen der Schirmdämpfung wurde eine serienmäßige Abschirmkabine eingesetzt. Um die Einflüsse unterschiedlicher Komponenten auf die Schirmdämpfung untersuchen zu können werden diese auf verschiedenen Seiten des Prüflings montiert.

Durch Drehung des Prüflings werden dann diese Seiten getrennt vermessen - durch Abdeckung der untersuchten Komponenten mit geschirmten Platten erhält man dann Referenzwerte, aus denen sich der Einfluss auf die Schirmdämpfung ergibt. Auf diese Weise wurden z.B. die Einflüsse der Lüftungsschirmung, von Fenstern, der EM-geschirmten Türverriegelung sowie weiterer Komponenten untersucht.

Ablauf der Messungen

Die Messungen erfolgen in mehreren Frequenzbändern. Vor der eigentlichen Messung werden jeweils Referenzmessungen durchgeführt, bei denen die Antennenspannung der Messantenne zunächst ohne den Prüfling erfasst wird. Nach einer Referenzmessung wird bei gleich bleibendem Abstand zwischen Empfangs- und Sendeantenne dann in der eigentlichen Messung die reduzierte Antennenspannung erfasst.

Aus dem Verhältnis der Antennenspannungen mit und ohne Prüfling ergibt sich rechnerisch das Schirmdämpfungsmaß für den jeweils gemessenen Frequenzbereich.

Messergebnisse

Die Auswertung der Messungen ergibt bei grafischer Darstellung einen unregelmäßigen Kurvenverlauf. Dieser ist durch die Tatsache bedingt, dass sich im Inneren der Kabine keine gleichmäßige Feldstärkenverteilung einstellt, sondern diese lokale Schwankungen aufweist.

Die Messungen in drei Frequenzbändern ergeben Werte für die elektromagnetische Schirmdämpfung von etwa 32 bis 55 dB, was einer Reduzierung der Störstrahlungsleistung von bis zu 99,9997 % entspricht.

Messhalle
Aussenansicht der Messhalle
Desone Prüfling in der großen Absorberhalle
Ein Prüfling in der großen Absorberhalle